Elternzeitreise - 10 Gründe für eine Reise im Wohnmobil

Für uns ist das Wohnmobil eine der angenehmsten Art mit Babys und kleinen Kindern zu reisen. Selbst wenn man eigentlich kein klassischer "Campertyp" ist - ein Roadtrip im Wohnmobil ist herrlich entspannt und abenteuerlich zu gleich. Dürfen wir euch überzeugen?

10 Gründe, warum ihr in der Elternzeit mit dem Wohnmobil reisen solltet

Elternzeitreise Wohnmobil

1. Kein tägliches Kofferpacken

Unterwegs sein ohne lästiges Ein- und Auspacken. Das Wohnmobil wird einmal eingeräumt und los gehts! Das spart euch unheimlich Zeit und Nerven.

2. Ein fester Schlafplatz

Grade für Babys und Kleinkinder sehr wichtig! Die Kleinen haben im Wohnmobil ihre feste Umgebung, an die sie sich gewöhnen können, und trotzdem kann an jedem Tag etwas Neues entdeckt werden. So klappt es in der Regel auch besser mit dem Schlafen.

3. Immer alles dabei

Elternzeit im Wohnmobil
Egal ob Wechselkleidung, Fläschchen oder Sonnencreme...denn ihr Eltern wisst, was man in den ersten Monaten so alles mit sich herum trägt. Alles hat seinen Platz und ist griffbereit.

4. Küche, Schlafzimmer und Bad fährt mit

So ist der Babybrei jederzeit schnell zubereitet und das Bett steht bereit für den Mittagsschlaf (nicht nur für das Baby, auch für den müden Fahrer und Beifahrer). Ihr seid Selbstversorger und müsst nicht erst schauen, wo ihr einen Wasserkocher herkriegt, das Gläschen erwärmt oder ähnliches.

5. Draußen sein

Auf Campingplätzen ist viel Platz zum Krabbeln, Laufen lernen, Grashalmzupfen, Steinesammeln, Planschen, oder einfach auf einer Decke im Schatten liegen.
Und für die Eltern: Die Möglichkeit, auch abends draußen zu sein, am Lagerfeuer zu sitzen, Marshmallows übers Feuer zu halten, ein Gläschen Bier oder Wein zu trinken, den Sternenhimmel zu bewundern und dabei das Baby tief schlafend (toi toit toi - Idealfall) gleich nebenan zu wissen.

6. Flexibilität bei der Reiseroute

Jederzeit die Möglichkeit zu haben, an schönen Plätzen anzuhalten, eine andere Route als geplant zu fahren, einen Umweg zu nehmen oder einfach länger zu bleiben.

7. Einmal King of the Road sein

Jedenfalls bis die großen Trucks anrücken. Denn in Nordamerika ist alles etwas größer, auch die Wohnmobile, die Straßen und die Parkplätze. Aber macht euch keinen Kopf: das macht es auch wesentlich einfacher, das Wohnmobil zu fahren. Selbst ohne Wohnmobilerfahrung.

8. Eine Regennacht im Wohnmobil

Im Alkoven liegen wenn der Regen aufs Dach prasselt ist einfach unschlagbar gemütlich! Wir sprechen aus Erfahrung. Bei Regen war der Schlafplatz über den Fahrersitzen immer heißbegehrt.

9. Leute kennen lernen & Insidertipps bekommen

Auf Campingplätzen kommt man viel einfacher ins Gespräch mit anderen Reisenden als in einem Hotel. Prima um Tipps auszutauschen. Die Highlights unserer eigenen Elternzeitreise waren die tollen Begegnungen mit interessanten und netten Leuten. Die Tipps, die sie uns gegeben haben waren goldwert. Wir wären an traumhaft schönen Regionen vorbeigefahren...

10. Auf ins Abenteuer

Denn so fühlt sich eine Reise im Wohnmobil quer durchs Land doch an, oder? Also, seid ihr bereit?
Elternzeitreise Roadtrip

Weiterlesen:
Elternzeitreise USA & Kanada - Teil 1: Von Flügen, Bestechungs-Schokolade und Textmarkern
Elternzeitreise USA & Kanada - Teil 2: Zehn Gründe für eine Elternzeitreise im Wohnmobil
Elternzeitreise USA & Kanada - Teil 3: Reiseroute
Elternzeitreise USA & Kanada - Teil 4: Von Schreibmaschinen-Brieffreundschaften, Besuch in fremden Wohnzimmern und Friedenspfeifen
Elternzeitreise USA & Kanada - Teil 5: Wie wir Zeitungsstars in Amerikas Most German City wurden